Menu

;-) Schwachpunkt Frauenquote: Modekette hofft auf schnelle Puppenlieferung ;-)

  • geschrieben von  Dionysos Satires
Eine weitere fast nur von Männern dominierte Welt: Schaufenster. (Foto: Satires) Eine weitere fast nur von Männern dominierte Welt: Schaufenster. (Foto: Satires)

KORBACH. Das neue Einkaufszentrum am Delfin-Kreisel sorgt für Aufsehen. Denn die neue Modehauskette "Falkner", die eine Filiale eröffnen will, hat derzeit arge Probleme mit ihrer Frauenquote.

Dionysos Satires ist überall. Kein Wunder, schließlich hat der engagierte Hobbykorbacher keine wirkliche Freizeitbeschäftigung – außer vielleicht sich wüsten Beschimpfungen auszusetzen. Beim ersten Spaziergang über das neue Areal am Güterbahnhof erkannte der maskuline Feminist sofort das Problem der neuen Modekette: Im Schaufenster ist die Frauenquote partout nicht erfüllt. Aus Scham hatte der Kunstwolleverwerter die Schaufensterpuppen unbekleidet und nur von hinten aufgestellt, um die Geschlechtsmerkmale nicht zu zeigen. Doch es half kein Knuffen und Wenden: Im Fenster stehen eindeutig zu wenig Frauen.

Starreporter Satires setzte alle Hebel in Bewegung. Die Folge: Eine firmeneigene Kommission arbeitet nun mit Hochdruck an einer Lösung. "Die Zeit drängt", macht Satires die Situation unnötig hektisch. Bereits am 28. November 2013 soll die Falkner-Filiale eröffnet werden. "Da soll das Weihnachtsgeschäft mitgenommen werden", orakelt der profunde Kenner der Bekleidungsindustrie wild umher.

Ein Anruf in der gelben Telefonzelle des Herrn Satires brachte am Dienstagabend Klarheit. "Mir wurde versprochen, dass die Männer noch einige Frauen eilends nachproduzieren", freut sich das Internetphänomen.

Letzte Änderung amDienstag, 19 November 2013 18:50
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal