×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1018

Menu

Auf die letzte Minute: Meine erste Pressekonferenz

  • geschrieben von 
Fünf vor zwölf – zur Pressekonferenz beim Landkreis kommen wir gerade noch rechtzeitig. (Foto: Torben Schott) Fünf vor zwölf – zur Pressekonferenz beim Landkreis kommen wir gerade noch rechtzeitig. (Foto: Torben Schott)

KORBACH. Sämtliche Vertreter der örtlichen Presse sitzen um einen großen, runden Tisch versammelt in Raum 201 des Kreishauses. Den können wir gerade noch so betreten, bevor die Leiterin des Fachdienstes für Soziale Angelegenheiten die Tür zuschlägt. 

Ein wenig verdutzt über die späten Gäste sehen uns die Damen und Herren von der Presse mitsamt ihrer Praktikanten an. Neben denen nehme auch ich erst einmal Platz, etwas abseits hocken wir am Rand des Raums, bevor uns der Landrat, ebenfalls am großen Tisch sitzend, zu den wichtigen Herrschaften bittet.

An jedem Platz steht eine Tasse und ein Glas. In der Mitte Kaffeekannen und Getränke, nur wenige nehmen den Service jedoch in Anspruch. Die meisten hören interessiert Reinhard Kubat zu, der die eigentlichen Akteure ankündigt. 

Grund der bedeutungsvollen Zusammenkunft: Nach gut eineinhalb Jahren ziehen Gabriele Dübbert und Matthias Engel vom Korbacher Pflegestützpunkt Bilanz. Die neutrale Informationsstelle unterstützt Pflegebedürftige und deren Angehörige, ist ein Lotse in der Welt aus Krankenkassen und Pflegestufen. Heute berichten sie von der Entwicklung der Einrichtung, ihren Erfahrungen und den Defiziten, die sie noch sehen. 

Manche der Journalisten lauschen bloß interessiert, andere schreiben eifrig mit; viele stellen später Fragen. "Fragen ergeben sich eigentlich immer", meint Dennis Schmidt. Ehrlich? Also, ich hätte heute beim besten Willen nicht gewusst, was ich fragen soll – vertieft ins Notieren höchstens noch einmal nach dem Namen. Aber richtig gute, kritische Fragen? Das stelle ich mir schwierig vor. 

So schnell wie wir zuvor die Treppen des Kreishauses hochgesprintet sind, ist meine erste Pressekonferenz auch schon vorbei. Fix werden noch ein paar Fotos geschossen, dann leert sich Raum 201 bereits wieder. Die Redakteure strömen in unterschiedlichste Richtungen aus, um die gewonnen Informationen in erstklassige Berichte zu verpacken. Auch wir steuern wieder den Schreibtisch an.

Letzte Änderung amMontag, 20 Januar 2014 16:52
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal