Menu

Abriss des Parkdecks: Stadtverwaltung sieht kein vorübergehendes Parkraumproblem

Karte: Stadtverwaltung Korbach Karte: Stadtverwaltung Korbach

KORBACH. Der Umbau des maroden Parkdecks hat begonnen. Wir zeigen, wo Ausweichparkplätze vorhanden sind.

Für die Arbeiten wird das gesamte Parkdeckareal mit einem Bauzaun gesichert. Die Stellplätze können dann nicht mehr genutzt werden. Ausweichparkplätze stehen jedoch im Altstadt- und Innenstadtbereich zur Verfügung. "Durch zahlreiche Investitionen von öffentlicher und privater Hand in den letzten Jahrzehnten verfügt die Hansestadt Korbach über ein sehr komfortables Parkraumangebot", ist sich die Stadtverwaltung sicher. Die fehlenden Plätze während der Bauphase für den neuen Parkplatz Kalkmauer könne "problemlos kompensiert" werden.

Eine zentrale Rolle im Parkraumkonzept spielt das städtische Parkhaus in der Flechtdorfer Straße. Im normalen Tagesgeschäft hat die Anlage noch ausreichend Kapazitäten frei, um die vorübergehend wegfallenden Plätze in der Bauphase zu kompensieren. Zusätzlich gebe es weitere Auswahlmöglichkeiten – je nach Einkaufsziel. Unter anderem auch die privaten Parkplätze der Supermärkte in der Innenstadt.

Um das Parkplatzangebot während der Bauphase zu verbessern, schafft die Verwaltung trotzdem zusätzliche Kurzzeit-Parkflächen. Demnach werden die eingeschränkten Parkverbotszonen in folgenden Straßen aufgehoben:

  • Bunsenstraße,
  • Hinter dem Kloster,
  • Unterstraße und
  • Kirchstraße.

Offener Parkplatz beim Amtsgericht

Weiterhin hat sich die Hansestadt vertraglich zusichern lassen, dass der Besucher- und Mitarbeiterparkplatz des Amtsgerichtes (in unmittelbarer Nähe zum „Loch“) nach Dienstschluss von der Allgemeinheit genutzt werden kann. Die vorhandene Schrankenanlage wird werktags ab 15.30 Uhr geöffnet, samstags (sowie sonn- und feiertags) bleibt sie komplett offen. Bislang war diese Möglichkeit lediglich als „Geheimtipp“ bekannt.

Im Rathaus ist man sich sicher: "Für die vielen Touristen und Gäste der Stadt wird der vorübergehende Ausfall der Stellplätze an der Kalkmauer gar nicht auffallen." Der Grund: Sie parkten sowieso im allgemeinen direkt an den Straßen.

 

Für Bürgerfragen stehen Herr Vahland, Tel. 53-261, und Herr Seidler, 53-263, von der Verkehrsbehörde zur Verfügung. Auch die Ordnungspolizeibeamtinnen und –beamten im Außendienst können jederzeit angesprochen werden.

Letzte Änderung amDienstag, 24 Februar 2015 15:32
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal