Menu

Pool-Billard-Verein stellt erfolgreichste Teams 2014

Foto: Hermann-Georg Löwer Foto: Hermann-Georg Löwer

KORBACH. Bereits zum 27. Mal veranstaltete der Sportschützenverein 1377 Korbach am Kiliansmarktwochenende  das „Schießen Korbacher Vereine“, bei dem wieder zahlreiche Schießsportinteressierte um Einzel- und Mannschaftspokalplätze wetteiferten. Zusätzlich wurde auch ein Fallplattenwettbewerb angeboten, welcher sich großer Beliebtheit erfreute.

14 Mannschaften aus verschiedenen Vereinen, Institutionen oder Interessensgemeinschaften sowie 45 Einzelschützen waren mit großem Eifer und Ehrgeiz angetreten. Es galt, auf der 50-Meter-Anlage mit dem Kleinkalibergewehr in zehn Wertungsschüssen eine möglichst hohe Ringzahl zu erzielen.  Viele Einzelwettbewerber starteten sogar mehrmals, um ihre Ringzahl und damit die Platzierung noch zu verbessern. 

Die Mannschaften bestanden jeweils aus vier Schützen, wobei die drei besten Ergebnisse gewertet wurden. Sowohl bei den Einzelwettbewerben als auch beim Mannschaftsschießen gab es eine getrennte Damen- und Herrenwertung.  

Bei den Damen trumpfte das Team des Pool-Billard-Vereins 1990 e.V. auf und errang mit 258 Ringen einen deutlichen Sieg. Zum Mannschaftserfolg beigetragen haben Elke Simons, Karin Wehrmann, Marion Vahl und Nicole Baskin. Den Silberrang erzielte die Mannschaft der Stadtverwaltung Korbach, die sich im vergangenen Jahr auf dem drittem Rang platzierte. Angetreten waren die Schützinnen Heike Geldbach, Carola Nickel, Hannelore Kluß und Marisa Saure. Es wurden 242 Ringe erreicht. Platz 3 ging mit 238 Ringen an die Mannschaft der Ex-Klausenburg (Michaela Hock, Edith Mühlenbächer, Christina Wieczierz, Sigrid Schäfer).

Auch in der Mannschaftswertung der Herren erreichte das Team des Pool-Billard Vereines 1990 e.V. den ersten Rang. Mit 261 Ringen waren Harald Baschin, Daniel Meckeler, Georg Frese und Elke Simons nicht zu schlagen.  Knapp dahinter folgten die Burschenjäger der Schützengilde; hier wurden 257 Ringe erschossen. Die zweitplatzierte Mannschaft bestand aus Jochen Rube, Timo Schwarz, Steffen Wenig und Martin Pflüger. Wie im Vorjahr ging der Bronzerang an das Team des SC Blau Gelb Korbach (Marion Jesinghausen, Lothar Jesinghausen, Harald Reinhardt). Die Mannschaft erzielte 254 Ringe. 

Spannend waren auch die Einzelwettbewerbe; so ergaben sich in der letzten Stunde des Wettbewerbes noch deutliche Veränderungen in den Rängen.  Die besten Ergebnisse wurden wieder von den Damen erzielt. Vorjahressiegerin Elke Simons ließ auch in diesem Jahr keine Zweifel aufkommen und trug sich erneut mit der höchsten geschossenen Ringzahl (93 Ringe) in die Ergebnisliste ein.  Auf dem Silberrang folgte Karin Wehrmann mit 90 Ringen. Den dritten Platz sicherte sich Edith Mühlenbächer (88 Ringe).

Bei den Herren konnte sich der Vorjahreszweite Achim Trost den Sieg mit 92 Ringen sichern. Der zweite Platz ging an Daniel Meckeler (90 Ringen). Dicht hinter ihm lagen Lothar Jesinghausen und Norman Klabunde mit jeweils 88 Ringen. Da Lothar Jesinghausen einen Folgestart aufzuweisen hatte, ging der Bronzepokal an ihn. 

Konzentration und Geschwindigkeit waren beim Fallplattenschießen gefragt. Hier galt es, mit einem Kleinkaliber-Selbstlade-Gewehr 2 x 5 Stahlplatten innerhalb kürzester Zeit zu treffen.  Am besten gelang dies Martin Pflüger, der lediglich 9,23 Sekunden hierfür benötigte. Auf dem zweiten Rang folgte ihm Alexander Weber (10,44 Sekunden). Achim Trost hatte auch in dieser Disziplin Erfolg und erreichte in 11,72 Sekunden den Bronzeplatz.

An der 27. Auflage des Schießens Korbacher Vereine haben zahlreiche Stammgäste teilgenommen, jedoch waren auch einige Schützen und Teams erstmalig am Start und zeigten sich begeistert von dieser „etwas anderen“ Freizeitbeschäftigung. Auch für das Jahr 2015 ist wieder ein Vergleichsschießen geplant.

Letzte Änderung amMontag, 23 Juni 2014 09:48
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal