Menu

Barrierefreiheit in Gastronomie und Tourismus: Landkreis fördert Projekte

Barrierefreiheit in Gastronomie und Tourismus: Landkreis fördert Projekte

WALDECK-FRANKENBERG. 

Der Startschuss ist gefallen: Im Mai 2014 war der Landkreis Waldeck-Frankenberg vom Hessischen Sozialministerium zur Modellregion für „Barrierefreiheit in Gastronomie und Tourismus“ ernannt worden. Mithilfe von Fördergeldern können ausgewählte Projekte in diesem Bereich mit bis zu 3.000 Euro finanziell unterstützt werden.

Anträge werden ab sofort entgegen genommen. 

Gefördert werden grundsätzlich Projekte, die die Barrierefreiheit in Gastronomie und Tourismus unterstützen – von touristischen Leistungsträgern bis hin zu anderen Anbietern aus diesem Bereich. Ebenso können Schulungen, die den Umgang mit Menschen mit Behinderung thematisieren, unterstützt werden; Personalkosten sind ausgeschlossen. 

Die Höhe der Förderung beträgt 33,3 Prozent der Investitionssumme, maximal aber 3.000 Euro pro Projekt.

Die Förderanträge müssen – vor Beginn des geplanten Projekts – mit Beschreibung und einem Kosten- und Finanzierungsplan bei Yasmine Seibel vom Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung eingereicht werden. Kontakt per Email oder Telefon: 05631-954815, Projekte, die bereits gestartet sind, sind von der Förderung ausgeschlossen. Grundsätzlich wird darauf geachtet, dass das Geld auf möglichst viele thematisch unterschiedliche Projekte aufgeteilt wird.     


Über den Startschuss hatten wir am 2.6.14 berichtet: "Barrierefreiheit" im Landkreis soll untersucht werden

Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal