Menu

Präventionswoche Korbach: Lehrerfortbildung zu "Sexting" und Co.

Präventionswoche Korbach: Lehrerfortbildung zu "Sexting" und Co.

KORBACH. Der Präventionsrat der Stadt Korbach und das "Netzwerk gegen Gewalt" laden am Montag, 10. November 2014, ab 9 Uhr zu einer Fachtagung in die Stadthalle Korbach ein. Unter dem Titel „Aufwachsen in der digitalen Welt “ werden in Vorträgen und Workshops alle Aspekte der Mediennutzung junger Menschen erörtert.

Mit dieser Veranstaltung sollen vor allem Lehrkräfte, Eltern und Sozialpädagogen angesprochen werden. Sie müssen junge Menschen in ihrem Umgang in der digitalen Welt begleiten und unterstützen. Das sei gar nicht so einfach, denn junge Menschen gestalten mit den digitalen Medien ihre eigene Kommunikationswelt, aus der die Erwachsenen meistens ausgeschlossen sind. Das betonen Andrea Franke (Jugendförderung Korbach) und Uwe Josuttis (nordhessischer Regionalgeschäftsführer des Netzwerks gegen Gewalt), die gemeinsam diese Veranstaltung vorbereiten und moderieren.   

So werden die Medienpädagogen Angelika Beranek und Peter Holnick die Teilnehmer mit dem Referat „Wo leben die Denn? Kinder und Jugendliche im World-Wide-Web“ in die Medienwelt der jungen Leute einführen.

Weiter geht es in verschieden Workshops. Hier werden Themen wie „Medienpädagogische Schulentwicklung“ oder rechtliche Fragen rund um digitale Medien behandelt. Vorgestellt wird u. a. das Projekt „Digitale Helden“, das Jugendliche befähig, sich gegenseitig in der Medienwelt, z. B. bei Cybermobbing, zu unterstützen. Ebenso gibt es einen Workshop zu frühkindlicher Mediennutzung, der insbesondere für junge Eltern und Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen interessant sein dürfte. 


Das Versenden von eigenen Fotos in freizügigen Posen, das sog. „Sexting“, kommt immer wieder vor. Warum junge Leute das machen, welche Gefahren dabei bestehen und wie man sie schützen kann, wird ebenfalls in einem Workshop behandelt. 


Das Thema „Sexualität und Medien“ hat für junge Menschen einen besonderen Stellenwert. Erwachsene begegnen dem aber oft mit großer Unsicherheit. Deshalb wird auch der Workshop von Pro Familia „Pornografie und Jugendsexualität“ angeboten. 

Die Veranstaltung ist als Lehrerfortbildung akkreditiert und wird von der „Landesanstalt für den Privaten Rundfunk und neue Medien“ (LPR) unterstützt.

Anmeldungen sind per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Letzte Änderung amDienstag, 04 November 2014 08:38
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal