Menu

Nach Rohrbruch: Unterricht fällt nicht mehr ins Wasser

Nach dem Wasserrohrbruch mit Unterrichtsausfall am Freitag kehrt die ALS am Montag - weitgehend - zur Normalität zurück. (Foto: Dennis Schmidt/Archiv) Nach dem Wasserrohrbruch mit Unterrichtsausfall am Freitag kehrt die ALS am Montag - weitgehend - zur Normalität zurück. (Foto: Dennis Schmidt/Archiv)

KORBACH. Nach dem Wasserrohrbruch an der Alten Landesschule, durch den am Freitag für 600 Schüler der Unterricht ins Wasser fiel, kehrt das Gymnasium schon an diesem Montag weitgehend zur Normalität zurück.

Mehr als 22.000 Liter waren, wie berichtet, in der Nacht zu Freitag aus einem geplatzten Wasserhahn geflossen und hatten Teile der ALS geflutet. Dadurch fiel am Freitag der Unterricht für die Klassen fünf bis neun aus. Während Hausmeister, Handwerker und Feuerwehrleute ab dem Morgen ruderten, um die Wassermassen aus dem Gebäude zu befördern, retteten Lehrkräfte die Unterrichtsmaterialien.

Schulleiter Robert Gassner hatte in diesem Zusammenhang das große Engagement aller Beteiligten gelobt. Bereits am Freitag hatte der Oberstudiendirektor angekündigt, der Unterricht werde am Montag wieder wie gewohnt stattfinden. Lediglich einige Änderungen im Raumplan seien nötig. Wenn Schüler und Lehrer durch diese Änderungen mal bloß nicht ins Schwimmen geraten...

Letzte Änderung amMontag, 09 September 2013 06:18
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal