Menu

Stadtverordnetenversammlung: Schnelleres Internet bis Ende des Sommers 2014

Die Telekom macht die Leitungen in Korbach schneller – so wie am oberen Teil des Nordwalls. (Foto: Dennis Schmidt) Die Telekom macht die Leitungen in Korbach schneller – so wie am oberen Teil des Nordwalls. (Foto: Dennis Schmidt)

KORBACH. Wenn kein Winter dazwischen kommt, könnte die Telekom ihr Netz schneller auf schnelleres Internet umrüsten als zunächst geplant. Zwei Drittel der Verteiler sind inzwischen umgerüstet, rund 20 weitere folgen noch in den kommenden Monaten.

Die Hussen, die an rund 60 Orten in der Hansestadt Korbach die Verteilerboxen umhüllen, sind schon auffällig. "Zuhause wird schnell" verspricht die Telekom darauf. Die Umrüstungen mit Glasfaser und Vectoring-Technologie waren am Donnerstagabend auch Thema in der Stadtverordnetenversammlung. CDU-Fraktionsvorsitzender Heinz Merl wollte den aktuellen Stand der Umbauten erfahren.

Ab dem "zweiten oder dritten Quartal" soll das neue Angebot der Telekom starten, berichtete Stadtmitarbeiter Saure den Parlamentariern. Positiv: Das Flugplatzdorf am Südring profitiert ebenso wie Meineringhausen vom neuen Angebot. In Richtung Meineringhausen waren bei Leitungsarbeiten bereits Leerrohre verlegt worden, die nun genutzt werden können.

"Wir haben hier zwei sehr potente Anbieter im Stadtgebiet."Stadtmitarbeiter Saure

Die Glasfaserleitungen werden zu einem großen Teil durch bereits bestehende Leerrohre verlegt. Der Verkehrsteilnehmer bekommt davon kaum etwas mit – nur etwa, wenn das EWF den Bordstein öffnen muss, weil neue Stromleitungen zu den Telekomverteilern verlegt werden müssen. Der Umbau wird in der Strother Straße koordiniert. Zunächst sind Geschwindigkeiten bis 50 MBit/s vorgesehen. Durch das sogenannte Vectoring soll der Datenfluss auf 100 MBit/s verdoppelt werden.

Der andere große Anbieter in Korbach, Unitiymedia, wirbt derzeit stark um neue Kunden. "Die Telekom musste reagieren", heißt es dazu vonseiten der Stadt. Zusätzlich existiert in Korbach schnelles Internet per LTE-Funk.

Letzte Änderung amFreitag, 14 Februar 2014 14:40
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal