Menu

Fünf Tipps: So finden Sie den richtigen Platz fürs Feuerwerk in Korbach

Silvester in Korbach: Das Feuerwerk vom Kiliansturm aus zu beobachten, hat seine Vorzüge – aber auch 264 geschaffte Stufen als Voraussetzung. (Foto: Dennis Schmidt) Silvester in Korbach: Das Feuerwerk vom Kiliansturm aus zu beobachten, hat seine Vorzüge – aber auch 264 geschaffte Stufen als Voraussetzung. (Foto: Dennis Schmidt)

KORBACH. Wenn sich um Punkt 24 Uhr Korbach dank des Silvesterfeuerwerkes in besonderes Licht hüllt, dann wird es das wieder ein einzigartiger Moment. Wir präsentieren zum Jahresabschluss unsere Top 5 der schönsten Beobachtungsplätze für Feuerwerk und Co.

Es muss ja nicht unbedingt der Eisenberg sein, um einen tollen Blick auf das Spektakel in den Gassen und Straßen der Stadt Korbach erhaschen zu können. Wobei: Wenn Sie die Chance haben, besuchen Sie den Georg-Victor-Turm. Für alle anderen unsere Top 5 der besten Plätze innerhalb des Stadtgebietes.

Platz 5: Der Kiliansturm

Die Vorzüge sind klar: Die pittoresken Straßen unter Ihnen, Rundumsicht in alle vier Himmelsrichtungen und ein gewisser exklusiver Charme. Das Problem: 264 Stufen, deren Überwindung einige Zeit dauern kann. Sie dürfen zudem kein eigenes Feuerwerk entzünden. Denn der Turm gehört in der Silvesternacht eigentlich den Böllerbrüdern der Sankt Barbara. Und die haben eigens Waffenscheine, um ihre "Böller" in die Luft schicken zu dürfen.

Platz 4: Der Feuerwehrturm

Hoch droben spielt auch unser zweiter Tipp: der Schlauchturm der Feuerwehr. Gerade hoch genug, dass man einen freien Blick aus Richtung Südstadt auf Korbach haben kann, hat unser Tipp allerdings einen großen Haken: Wenn Sie hier stehen, tragen Sie wahrscheinlich eine blaue Feuerwehruniform und müssen – wenn sich ein Feuerteufel nicht an die Vorgaben gehalten hat – ausrücken, um einen Brand zu löschen.

Platz 3: Das Indianerwäldchen

Es liegt ein wenig ab vom Schuss. Aber wer sowieso in der Nähe wohnt, der findet in Richtung Indianerwäldchen einen tollen Ort, um den Start ins Jahr in Korbach beobachten zu können. Der große Vorteil: Traditionellerweise sind besonders die Bewohner zwischen Rhenaer Weg und Briloner Landstraße besonders motiviert, den Himmel zum Leuchten zu bringen.

Platz 2: Der Hexengarten

Leicht erhöht bietet der Hexengarten fast eine perfekte Sicht auf die Innenstadt, in der erfahrungsgemäß das meiste Feuerwerk auf engem Raum abgefeuert wird. Allerdings müssen Sie sich die freie Sicht schon etwas suchen, weil viel Buschwerk im Wege steht. Wer aber in Richtung Strother Straße sein Plätzchen gefunden hat, der kann die aufsteigenden Raketen voll und ganz genießen.

Platz 1: Jeder Platz, an dem Ihre Freunde sind

Sind wir ehrlich: Silvester ist ein Gemeinschaftswerk. Was nutzt also die schönste Erinnerung an den Beginn des neues Jahres, wenn man diesen nicht im Kreise seiner Freunde, Bekannte oder Lieben feiern kann. Arm in Arm und mit einem Glas Sekt in der Hand sorgt auch der kleinste Blitz am Himmel für ein gemeinschaftliches Aha-Erlebnis.

Wo auch immer Sie den Start ins Jahr 2014 begehen werden: Kommen Sie gut rein!

Wo werden Sie voraussichtlich am 31. Dezember 2013 um 23:59 und 59 Sekunden stehen? Verraten Sie es uns in den Kommentaren.

Letzte Änderung amDienstag, 31 Dezember 2013 16:02
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal