Menu

Bahnstrecke Korbach-Frankenberg: 2,5 Millionen Euro in Viermünden investieren

Die Bahnstrecke Korbach-Frankenberg soll 2015 reaktiviert werden. In Viermünden soll ein Begegnungsbahnhof entstehen. (Foto: Dennis Schmidt) Die Bahnstrecke Korbach-Frankenberg soll 2015 reaktiviert werden. In Viermünden soll ein Begegnungsbahnhof entstehen. (Foto: Dennis Schmidt)

WALDECK-FRANKENBERG. Die Reaktivierung der Bahnstrecke Korbach-Frankenberg wird teurer. Die veranschlagten Kosten in Höhe von 2,5 Millionen Euro kommen aller Voraussicht nach aber nicht auf den Landkreis, sondern die Verkehrsunternehmen zu.

 

Ein neuer Kreuzungsbahnhof soll in Viermünden entstehen und so den Schienenverkehr von und nach Rhein-Ruhr und Rhein-Main verbessern. Der Landkreis steht in Gesprächen mit Vertretern von Nordhessischem Verkehrsverbund (NVV), Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL).

Der NWL plant für Dezember 2016 Neuregelungen bei diversen Verbindungen. Davon betroffen soll auch die Strecke Brilon Wald-Dortmund sein, wo nach gegenwärtigem Stand der Dinge Wartezeiten von bis zu einer Stunde für Bahnreisende aus Waldeck-Frankenberg entstehen könnten. "Dies wäre der Akzeptanz der Bahn eher abträglich", findet Landrat Dr. Reinhard Kubat; deshalb seien "Möglichkeiten diskutiert worden, um eine derartige Situation zu vermeiden."

Für den Bau des Kreuzungsbahnhofs Viermünden werden einmalige Kosten in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro veranschlagt. Die Kurhessenbahn hat sich bereiterklärt als Antragsteller aufzutreten, um Mittel nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz zu akquirieren. Der neue Geschäftsführer des NVV, Wolfgang Rausch, bestätigt, dass das Projekt ohne finanzielle Beteiligung des Landkreises gestemmt werden kann, "weil es insgesamt eine sehr wirtschaftliche Lösung darstellt".

Die ursprünglich an der Station Viermünden vorgesehene Park + Ride bzw. Bike + Ride Anlage wird zugunsten der Planungen für den Kreuzungsbahnhof zurückgestellt. Der Bahnhof könnte im Dezember 2016 in Betrieb gehen. Unabhängig davon wird der Haltepunkt Viermünden für die ersten Züge Frankenberg-Korbach bereits im Sommer 2015 provisorisch hergerichtet.

Letzte Änderung amDonnerstag, 20 März 2014 13:44
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal