Menu

Erinnerungen an das Feldhühnchenfest 1988

(Foto: Archiv Werner Stahl) (Foto: Archiv Werner Stahl)

KORBACH. Altstadt-Kulturfest und Mittelalterlicher Markt sind heute wichtige Feste im Korbacher Kalender. Ende der 80er-Jahre gab es einen weiteren Publikumsmagneten: das Feldhühnchenfest.

Heinrich Westmeier erinnert sich im Gespräch mit hansestadt-korbach.de an das Fest im Jahr 1988 – es hatte für ihn eine ganz besondere Wendung:

"Am 29.10.1988, einem Samstag, fand das letzte Feldhühnchenfest statt. Es hatte eine mehrjährige Tradition, die kleine "Festmeile" reichte in der Lengefelder Straße vom Sack bis zum Brauberg. Für das leibliche Wohl sorgten Lamms Heinrich (Gastwirtschaft und Metzgerei Graf), Bäckerei Heinrich Sakel, Metzgerei Hermann Strube und natürlich Tante Wieschen (Luise Schumacher, Krone).

Ob der Goldene Engel auch beteiligt war, kann ich nicht mehr sagen, ich glaube aber eher nicht. Lehrer Wilhelm Hellwig war Initiator dieses schönen Straßenfestes. Neu hinzugezogene Bürger wurden mit Wasser aus dem Feldhühnchenkump getauft.

Ich habe dieses Fest auch deshalb in bester Erinnerung, weil ich dort meine Marion kennen gelernt habe – seit Februar 1989 sind wir ein Paar.

Leider verbinde ich mit diesem Fest auch eine traurige Erinnerung. Wenige Tage vor dem nächsten Fest 1989 sind Karl Schumacher und seine Frau aus der Krone tödlich verunglückt. Das Fest wurde abgesagt und fand dann nie mehr statt."

Erinnern Sie sich auch an alte Feste, Veranstaltungen oder Orte? Sagen Sie es uns – in den Kommentaren oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Letzte Änderung amDonnerstag, 31 Oktober 2013 13:38
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal