Menu

Digitale Korbacher: Der rasende YouTube-Reporter Gerhard Brühl

Gerhard Brühl hat seine Fahrt durch Korbach mit dem Video festgehalten. (Screenshot: YouTube/Bild: privat) Gerhard Brühl hat seine Fahrt durch Korbach mit dem Video festgehalten. (Screenshot: YouTube/Bild: privat)

KORBACH. "Digitale Korbacher" nennt sich die neue Serie, in der hanseportal-korbach.de Einwohner und Besucher der Hansestadt vorstellt, die mit Korbach-Beiträgen in den Welten des Internets unterwegs sind. Diesmal: Der Korbacher Gerhard Brühl, der auf YouTube Videos aus einer ganz besonderen Perspektive zeigt.

Gerhard Brühl kennen viele Korbacher vor allem als Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. Doch in seiner Freizeit zieht der gebürtige Battenberger gern eine Lederkluft an und dreht mit seinem Motorrad seine Runden. Mit dabei: Seine Videokamera, mit der er die Fahrt in Echtzeit dokumentiert und auf YouTube präsentiert. Bis Januar 2014 sind 46 Videos entstanden. Als "digitaler Korbacher" erklärt er gegenüber hanseportal-korbach.de, wie es zu den Aufnahmen kam, warum zwei Kameras am Motorrad besser sind als eine und wie das Video bei Nicht-Korbachern ankommt.

Kennen Sie, liebe Leser, auch einen "digitalen Korbacher"? Gern können Sie uns Personen, die wir vorstellen sollen,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Für unsere Leser: Ein paar Worte über Sie…

Ich werde in Kürze 52 Jahre alt, bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Zur Familie gehört noch Amy, ein Mischlingshund. Wir wohnen in Korbach. Aufgewachsen bin ich Battenberg (Eder). Beruflich bin ich seit fast 30 Jahren bei der Kreishandwerkerschaft tätig. In meiner Freizeit kümmere ich mich gern um den Garten, mache sehr gern lange Spaziergänge mit unserem Hund, fotografiere gern und fahre gern Motorrad. 

Wie kamen Sie auf die Idee, Ihre Motorradfahrten im Video festzuhalten?

Wegen der wenigen Zeit, die für das Motorradfahren zur Verfügung steht. Das Bearbeiten anschließend macht fast genauso viel Spaß wie das Fahren selbst. Ursprünglich war es dafür gedacht, an langen Winterabenden mal den einen oder anderen Film eines schönen Ausflugs wieder anschauen zu können. Die Unterlegung des Videos mit Musik gibt dem Video einen völlig neuen Charakter. Meine aktuellen Lieblingsvideos habe ich am Diemelsee und am Edersee aufgenommen.

Planen Sie bereits Fahrten oder Aufnahmen für 2014?

2013 habe ich sehr viel experimentiert. In diesem Jahr will ich auf den Fahrten vielleicht mal zwei Kameras einsetzen, um zwei Blickwinkel in einem Video zu vereinen...

Was bedeuten Ihnen Ihre Aufnahmen aus Korbach?

Dieses Video ist eigentlich nur durch Zufall entstanden, weil ich an diesem Tag wenig Zeit hatte, andererseits super Lichtverhältnisse herrschten und mir spontan die Idee kam, mein schönes Korbach aus der Motorradperspektive aufzunehmen. Gleichzeitig war es ein Test einer neuen Kamera. Bisher habe ich den Film vor allem Freunden und Bekannten gezeigt, die Korbach nicht kennen – und die waren durch das Video begeistert über unsere schöne Stadt. 

Welche Beziehung haben Sie zu Korbach?

Korbach ist die Stadt, in der ich seit fast drei Jahrzehnten arbeite, n der ich seit sieben Jahren wohne und in der ich mich sehr wohl fühle.

Gibt es einen besonderen Platz in der Stadt, der für Sie wichtig ist?

Von meinem Balkon aus habe ich einen schönen Blick auf den Eisenberg und wenn ich den (beleuchteten) Turm dort nachts sehen kann, ist alles in Ordnung. Von meinem Balkon aus erlebe ich häufig wunderbare Sonnenuntergänge und das gibt mir ein gutes Gefühl.

Kennen Sie, liebe Leser, auch einen "digitalen Korbacher"? Gern können Sie uns Personen, die wir vorstellen sollen,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Foto: privat

Letzte Änderung amFreitag, 28 Februar 2014 13:53

Medien

Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal