Menu

Christkindwiegen in Korbach am 24. und 25. Dezember 2013

Das Christkindchenwiegen an der Kilianskirche Korbach gehört für die Weihnachtsfreunde fest zum Fest dazu. (Foto: Sascha Pfannstiel/Archiv) Das Christkindchenwiegen an der Kilianskirche Korbach gehört für die Weihnachtsfreunde fest zum Fest dazu. (Foto: Sascha Pfannstiel/Archiv)

KORBACH. "Dies ist der Tag, den Gott gemacht" und "Wie herrlich strahlt der Morgenstern" – zwei ganz besondere Lieder erklingen am Heiligen Abend und an Weihnachten vom Kiliansturm. Dann ist wieder Christkindwiegen in Korbach angesagt.

Eine Laterne, ein langes Seil, eine kräftige Stimme und keine Angst vor Wind und Wetter: Viel braucht es nicht, um am Christkindwiegen teilnehmen zu können. Eine weitere Kleinigkeit ist da allerdings doch noch: Nur Männer kommen am Heiligen Abend um 20 Uhr und am 1. Weihnachtsfeiertag um 7 Uhr in der Frühe auf den Turm. Am Christkindwiegen ist die Emanzipation abgeprallt wie manche Laterne in stürmischer Nacht vom Kirchturm.

Für viele Korbacher gehört die Tradition, die auf das Jahr 1543 zurückgeht, fest zu Weihnachten dazu. Nicht nur für die "Weihnachtsfreunde" oben auf dem Turm, sondern auch für die vielen Zuschauer auf der Stechbahn, die nach dem Kirchgang das bunte Spektakel verfolgen.

An langen Seilen lassen die Freunde der Weihnacht ihre Lampen herab und weisen der Legende nach so dem Christkind den Weg nach Korbach. An allen vier Seiten erschallen die beiden Lieder, bis am 1. Weihnachtsfeiertag in der Frühe die Teilnehmer im Rathaus zur gemütlichen besinnlichen Weihnachtsfeier zusammenkommen.

Am Christkindwiegen darf jeder Korbach ab dem Alter von 16 Jahren teilnehmen. Neumitglieder werden am 1. Weihnachtsfeiertag öffentlich aufgenommen.

Unsere Artikel zum Korbacher Christkindwiegen 2013:

Archiv: Christkindwiegen Korbach im Jahr 2012 (mit Bildergalerie) und vom Christkindwiegen Korbach im Jahr 2011 (mit Bildergalerie).

Letzte Änderung amDonnerstag, 24 Dezember 2015 12:03

Medien

Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal