Menu

Hessentag in Korbach: Teilnehmer für Festzug gesucht

Das Archivbild (Foto: Stadt Korbach) entstand im Oktober in Bad Hersfeld. Dort wirkten Mitglieder der Freilichtbühne mit dem Motivwagen bei der Eröffnung des Lullusfestes mit. Das Archivbild (Foto: Stadt Korbach) entstand im Oktober in Bad Hersfeld. Dort wirkten Mitglieder der Freilichtbühne mit dem Motivwagen bei der Eröffnung des Lullusfestes mit.
Korbach. Die Planungen für den großen Festumzug zum Abschluss des Hessentages laufen bereits auf Hochtouren. Für Gruppen aus Waldeck-Frankenberg besteht noch bis Anfang Februar die Möglichkeit, sich für die Teilnahme anzumelden.

Der große Festzug setzt sich am Sonntag, 3. Juni, ab 12.30 Uhr, in Bewegung. Unter dem Motto „Hessen: sympathisch – bunt - goldrichtig“ werden unter anderem Fußgruppen, Musik- oder Trachtengruppen, Reiter und Motivwagen durch die Korbacher Innenstadt ziehen. Dabei stellen sich Vereine und Organisationen aus ganz Hessen einer breiten Öffentlichkeit vor – der Festzug wird unter anderem auch im Hessenfernsehen übertragen.

Etwa 150 Beiträge in dem mehr als zwei Kilometer langen Festzug sollen die vielen Zuschauer in ihren Bann ziehen. Dabei werden regelmäßig auch lokale Bezüge hergestellt, die auf Besonderheiten einer Stadt oder Region aufmerksam machen.

Noch bis Freitag, 2. Februar, ist es möglich, sich für eine Teilnahme am Hessentagsfestzug zu bewerben. Bewerbungsunterlagen und Festzugordnung gibt es bei der Stadt Korbach, bei den Städten und Gemeinden sowie beim Landkreis Waldeck-Frankenberg. Auf der Internetseite hessentag2018.de lassen sich die Informationen ebenfalls einsehen beziehungsweise herunterladen.

„Wir laden alle interessierten Vereine, Verbände, Organisationen oder Interessengemeinschaften ein, sich zu beteiligen. Wir wollen einen bunten und vielfältigen Zug zusammenstellen“, appelliert Bürgermeister Klaus Friedrich an die Korbacher Gruppen. Auch Landrat Reinhard Kubat freue sich, den vielen Hessentagsgästen einen Querschnitt der Kultur und des Lebens im Landkreis zu präsentieren. Alle Gruppen erhalten eine Aufwandsentschädigung in dreistelliger Höhe.

Für die Stadt Korbach und den Landkreis Waldeck-Frankenberg stehen von den ursprünglich jeweils 15 Plätzen nur noch einige zur Verfügung. Interessierte Gruppen aus Korbach werden gebeten, die Bewerbung unmittelbar bei Volker Thielemann im Hessentagsbüro, Rathaus, Stechbahn 1, 34497 Korbach, Telefon 05631/53-312, oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einzureichen.

Alle anderen Bewerber aus dem übrigen Landkreis Waldeck-Frankenberg wenden sich an Petra Frömel im Kreishaus, Südring 2, 34497 Korbach, Telefon 05631/954-337, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Letzte Änderung amMittwoch, 17 Januar 2018 22:27
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal