Menu

Korbacher Sportschützen sehen sich "gut für die Zukunft gerüstet"

Ehrung der Sieger der Vereinsmeisterschaften 2014 v.l.: Heinrich Finger, Sven Carsten Nord, Hans Pederson, Otto Peter, Klaus Brühne, Gisela Roesen, Hans Karolyi, Werner von Kiedrowski und Birgit Handt. (Fotos: Sportschützen Korbach) Ehrung der Sieger der Vereinsmeisterschaften 2014 v.l.: Heinrich Finger, Sven Carsten Nord, Hans Pederson, Otto Peter, Klaus Brühne, Gisela Roesen, Hans Karolyi, Werner von Kiedrowski und Birgit Handt. (Fotos: Sportschützen Korbach)

Seiten

KORBACH. Trotz weiter fallender Mitgliederzahlen und einem stetig ansteigenden Durchschnittsalter im Mitgliederbestand konnte Vereinsvorsitzender Hermann-Georg Löwer bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Korbacher Sportschützenvereines eine überraschend große Anzahl an Vereinsmitgliedern begrüßen. 

Dies zeige, dass nach wie vor ein reges Interesse am Schießsport und an den Vereinsangelegenheiten vorhanden sei, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereines.

Das Engagement beschränkt sich nicht auf Korbach: Mehrere Vorstandsmitglieder sind in den Gremien des Schützenkreises 22 und des Schützengaues 2 vertreten und gestalten dort aktiv die Geschicke des regionalen Schießsportes mit. Olaf Egert ist als Gauschützenmeister der oberste Mann im Gau, Thorsten Schrauf bekleidet die Position des Gausportleiters. Löwer betonte, dass kein anderer Verein innerhalb der Kreis- und Gaugremien mehr ehrenamtliche Mitarbeiter zur Verfügung stelle, und dankte den Vorstandskolleginnen und -kollegen für ihre Tätigkeit über die Vereinsgrenzen hinaus.

Das aktive Vereinsleben wird weitgehend von den Seniorenschützen, der aktivsten Gruppe des Vereines, gestaltet. Daher ist es möglich, an den seit Jahren bestehenden zwei offiziellen Trainingstagen pro Woche festzuhalten sowie mit verschiedenen Mannschaften an Rundenwettkämpfen und Meisterschaften bis hin zu deutschen Titelkämpfen teilzunehmen. 

Schießsportinteressierte sind dazu eingeladen, am Training teilzunehmen. Dieses findet montags von 18 bis 19.30 Uhr am Schießstand in den Waldecker Stuben (Luftdruckwaffen) sowie freitags von 18 bis 20 Uhr auf dem Sandberg (scharfe Waffen) statt.


Prev Next »

Letzte Änderung amDienstag, 04 März 2014 06:39
Nach oben

Nachrichten

Themen

Meinung

Multimedia

Soziale Medien

Hanseportal

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen